Inhaltsverzeichnis medialex 1/2013

Heft 01/2013

im brennpunkt – en point de mire Preis*

Ein Leistungsschutzrecht für Verlage? Eine Klarstellung, S. 1 CHF 5.00 Willi Egloff

Die unvollkommenen Medienwächter, S. 4 CHF 5.00 Roger Blum

untersuchungen – études

Der WIPO-Vertrag von Peking zum Schutz audio-visueller Darbietungen vom 24. Juni 2012 (BTAP) und die Schweiz , S. 6 CHF 5.00 Ernst Brem

entscheidungen – décisions

Die Entscheidung – La décision

Strafantrag gegen die «Redaktion» einer Zeitung, S. 17 CHF 5.00 Anmerkungen : Christof Riedo

Weitere Entscheidungen | Autres décisions

1. Verfassungs- und Verwaltungsrecht – Droits constitutionnel et administratif

1.1 Meinungsäusserungs- und Informationsfreiheit, Medienfreiheit 

13-2 Zulässige Kritik an Nachfolger des verstorbenen Vaters, S. 20 CHF 5.00

13-3 Homosexueller Priester: im Text, aber nicht im Bild, S. 20 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Franz Zeller, Bern

13-4 Zulässige Kritik an Kommissionsmitgliedern, S. 21 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Franz Zeller, Bern

13-5 Verbot der «Holocaust auf dem Teller»-Kampagne in Deutschland zulässig, S. 22 CHF 5.00 Anmerkungen : Prof. Markus Schefer, Basel

13-6 Zulässige Kritik an rechtsbrechendem Stadtrat, S. 24 CHF 5.00

13-7 Rechtswidrig: Publikation der Wohnadresse einer Schauspielerin, S. 24 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Franz Zeller, Bern

13-8 Zulässige Kritik an tatverdächtigen Expolizisten, S. 25 CHF 5.00

13-9 Inakzeptable Prügel für Demo-Berichterstatter, S. 26 CHF 5.00

1.2 Recht des Informationszugangs der Öffentlichkeit 

13-10 BGÖ: keine Gebührenbefreiung für Medienschaffende, S. 26 CHF 5.00 Anmerkungen : Prof. Bertil Cottier, Lugano/Lausanne

13-11 Zugang zu Dokumenten nach Abschluss eines Verfahrens, S. 28 CHF 5.00

13-12 Gebühren können im Schlichtungsantrag zusammen mit Zugangsbeschränkung angefochten werden , S. 28 CHF 5.00

13-13 Zugang zu Beschaffungsdokumenten ist uneingeschränkt zu gewähren, S. 29 CHF 5.00 Anmerkungen : Prof. Bertil Cottier, Lugano/Lausanne

1.3 Radio- und Fernsehrecht 

13-14 La diffusion d’images choquantes lors du téléjournal peut enfreindre la protection des mineurs , S. 31 CHF 5.00

13-15 Bundesgericht tritt auf eine Beschwerde gegen die Verpflichtung zur Bezahlung von Radio- und Fernsehgebühren nicht ein , S. 31 CHF 5.00

13-16 Bundesverwaltungsgericht lehnt rückwirkende Befreiung von Fernsehgebühren ab, S. 31 CHF 5.00

13-17 Personalbestand von Radio «Energy Basel» knapp ausreichend, um Einhaltung der Konzession zu gewährleisten , S. 32 CHF 5.00

13-18 Beschwerde gegen Sendungen zu «Wahlbarometer» abgewiesen, S. 32 CHF 5.00

13-19 Beitrag über Skandale im Schweizer Fussballjahr 2011 verstösst nicht gegen Sachgerechtigkeitsgebot, S. 33 CHF 5.00

13-20 «Puls»-Sondersendung über Botox verletzt Sachgerechtigkeitsgebot, S. 34 CHF 5.00

13-21 Kritischer Beitragsteil zum Schweizer Staatsschutz verletzte Sachgerechtigkeitsgebot nicht , S. 34 CHF 5.00

13-22 Entlassung einer Radiojournalistin nach missachteter Weisung, S. 35 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Franz Zeller, Bern

1.6 Recht der kommerziellen Kommunikation 

13-23 Verbot der Onlinewerbung für öffentliches Glücksspiel respektiert EMRK, S. 37 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Franz Zeller, Bern

3. Strafrecht – Droit pénal

3.1 Ehrenschutz (StGB/UWG) 

13-24 La publicité des informations d’une enquête en cours doit être limitée notamment en cas d’infractions à l’intégrité sexuelle d’enfants , S. 38 CHF 5.00 Anmerkungen : Prof. Stéphane Werly, Genève/Neuchâtel

13-25 Bezeichnung als «Hochstaplerin»: Journalist wegen übler Nachrede verurteilt, S. 39 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Peter Studer, Rüschlikon

3.2 Weitere individuelle Rechtsgüter 

13-26 Nichtermächtigung zur Strafverfolgung gegen Oberstaatsanwalt, S. 41 CHF 5.00

13-27 Un système de partage de code ne constitue pas une retransmission au sens de la loi sur le droit d’auteur , S. 42 CHF 5.00

13-28 Bundesgericht bestätigt: Zürcher Obergericht hat zu Recht keine Ermächtigung für Strafverfolgung gegen Strafvollzugsbeamten erteilt , S. 43 CHF 5.00

3.3 Rechtsgüter der Allgemeinheit 

13-29 Zuständigkeit zur Strafverfolgung bei Rassendiskriminierung, S. 43 CHF 5.00

3.4 Redaktionsgeheimnis 

13-30 Heimliche Überwachung von Journalisten bedarf unabhängiger Vorkontrolle, S. 44 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Franz Zeller, Bern

3.5 Weitere strafrechtliche Fragen 

13-31 Beschwerde vom Bundesgericht gutgeheissen: Üble Nachrede konnte aufgrund von Zeugenaussagen nicht bewiesen werden , S. 46 CHF 5.00

13-32 Gerichtsstand bei Mediendelikten: Bundesstrafgericht orientiert sich an Zivilprozessrecht, S. 46 CHF 5.00

4. Privatrecht – Droit privé

4.1 Persönlichkeitsschutz (ZGB/UWG) und Datenschutz 

13-33 Bundesgericht bejaht schutzwürdiges Interesse bei Feststellungsbegehren, S. 47 CHF 5.00

5. Urheberrecht – Droit d’auteur

5.2 Verwertungsrecht 

13-34 Bundesgericht tritt auf Beschwerde von Verwertungsgesellschaften gegen aufschiebende Wirkung nicht ein , S. 48 CHF 5.00

13-35 Keine rechtsgenügliche Tarifgrundlage für den Einzug von Vergütungen für die Radio- und Fernsehnutzung in Hotel- und Spitalzimmern sowie Ferienhäusern und Ferienwohnungen , S. 49 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Willi Egloff, Bern

8. Ethik/Selbstregulierung – Ethique/autorégulation

8.1 Ethik des Journalismus 

13-36 Kein schwerer Vorwurf: Beschwerde abgewiesen, S. 50 CHF 5.00

13-37 Unterscheidung zwischen Fakten und Kommentar war möglich, S. 50 CHF 5.00

13-38 Berichterstattung über tödlichen Unfall: Beschwerde teilweise gutgeheissen, S. 51 CHF 5.00

13-39 Le titre d’un article peut être hyperbolique mais pas trompeur, S. 51 CHF 5.00

13-40 Un article ironique doit être clairement perceptible par le public et reposer sur des faits vrais , S. 51 CHF 5.00

13-41 Carunfall Siders: unerlaubte Opferbilder – Angehörige müssen Publikation zustimmen, S. 51 CHF 5.00

13-42 Identifizierende Berichterstattung war nicht gerechtfertigt, S. 52 CHF 5.00

13-43 Nennung von Namen und weiteren Merkmalen verstiess gegen «Erklärung», S. 52 CHF 5.00

13-44 Nichteintreten wegen Strafverfahren, S. 52 CHF 5.00

13-45 Nennung der Nationalität war keine Diskriminierung, S. 52 CHF 5.00

13-46 Veröffentlichte SMS-Nachrichten waren nicht diskriminierend, S. 52 CHF 5.00

13-47 Nichteintreten wegen wahrscheinlichem Gerichtsverfahren, S. 53 CHF 5.00

13-48 Weitergabe von Daten-CD: Presserat tritt nicht auf Beschwerde ein, S. 53 CHF 5.00

13-49 Identifizierende Berichterstattung über Kondukteurin, S. 53 CHF 5.00

13-50 Nichteintreten auf Beschwerde gegen Kolumne von Peter Bodemann, S. 53 CHF 5.00

13-51 Unterlassener Hinweis auf fehlende Rechtskraft, S. 53 CHF 5.00

13-52 Börsenbrief: «K-Geld» darf Verlegernamen nennen, S. 53 CHF 5.00

13-53 «Weltwoche»-Titelseite mit Roma-Bub diskriminierte, S. 54 CHF 5.00

13-54 Finanzportal hört Bank nicht an, S. 54 CHF 5.00

13-55 Nicht konsequent zu schweren Vorwürfen angehört, S. 55 CHF 5.00

13-56 Keine Namen nennen – auch bei spektakulären Delikten, S. 55 CHF 5.00

13-57 Carunglück von Sierre: Beschwerden gegen Stämpfli-Polemik abgewiesen, S. 56 CHF 5.00

13-58 Berechtigtes Vertrauen enttäuscht, S. 56 CHF 5.00

13-59 Früheres Dementi mitliefern, wenn Vorwurf nicht neu ist, S. 57 CHF 5.00

13-60 Une ambiguïté ne constitue pas nécessairement une dénaturation d’information, S. 57 CHF 5.00

13-61 Le Conseil ne peut imposer aux médias le retrait d’un article sur leur site Internet, S. 57 CHF 5.00

bücher, zeitschriften – livres, revues

bücher,zeitschriften livres,reveu CHF 5.00

Keine Verrechnung für Online-/Abo-Plus-Abonnenten. Preise gelten für Kunden mit Kreditkartenverrechnung (exkl. 8% MwSt.).