Inhaltsverzeichnis medialex 3/2012

Heft 03/2012

im brennpunkt – en point de mire Preis*

Ein grosses und ein kleines Urteil zur Meinungsäusserungsfreiheit, S. 121 CHF 5.00 Peter Studer

Rechtsschutz digitaler Verlagserzeugnisse, S. 123 CHF 5.00 Martin Ettlinger

untersuchungen – études

«Must-Carry»-Veranstalter : die Krux mit den Zuführungskosten, S. 125 CHF 5.00 Rena Zulauf

entscheidungen – décisions

Die Entscheidung – La décision

Google Street View et le droit à l’image: l’épisode final, S. 133 CHF 5.00 Anmerkungen : Philippe Gilliéron

Weitere Entscheidungen | Autres décisions

1. Verfassungs- und Verwaltungsrecht – Droits constitutionnel et administratif

1.1 Meinungsäusserungs- und Informationsfreiheit, Medienfreiheit 

12-107 Ehrverletzende Kritik eines Lokalpolitikers an einem TV-Journalisten, S. 146 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Franz Zeller, Bern

12-108 Zulässige Polemik gegen Direktor eines umweltverschmutzenden Unternehmens, S. 147 CHF 5.00

12-109 Blossstellung eines Scheidungskinds: 130 000 Euro Entschädigung angemessen, S. 147 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Franz Zeller, Bern

12-110 Betätigungsverbot für Verein, der Gedanken der Völkerverständigung beeinträchtigt, S. 149 CHF 5.00 Anmerkungen : Prof. Markus Schefer, Basel

12-111 Böswillige Pressekampagne gegen Konkurrenzbetrieb darf geahndet werden, S. 151 CHF 5.00

12-112 Zweijähriges Berufsverbot für Chefredaktor: klar exzessiv, S. 151 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Franz Zeller, Bern

12-113 De vagues craintes d’atteinte à l’ordre public ne justifient pas de limiter la liberté d’expression , S. 152 CHF 5.00 Anmerkungen : Prof. Markus Schefer, Basel

1.2 Recht des Informationszugangs der Öffentlichkeit 

12-114 BAG hat Beilage zum Protokoll der EAK-Sitzung zu Recht anonymisiert, S. 153 CHF 5.00

12-115 Datenblatt über Acrylamidgehalt von Lebensmitteln muss anonym veröffentlicht werden, S. 154 CHF 5.00 Anmerkungen : Prof. Bertil Cottier, Lugano/Lausanne

12-116 Zugangsgesuch beim SECO vom EDÖB abgelehnt, S. 155 CHF 5.00

1.3 Radio- und Fernsehrecht 

12-117 Staatliche Pflicht zur Zuteilung von Frequenzen an konzessionierten Veranstalter, S. 156 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Franz Zeller, Bern

12-118 Fehlende Durchsetzung des gerichtlich eingeräumten Zugangs zum Radiostudio, S. 157 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Franz Zeller, Bern

12-119 Bundesgericht verneint Verletzung des rechtlichen Gehörs durch UBI, S. 158 CHF 5.00

12-120 TV-Jugendprogramm Joiz: Bundesgericht bestätigt Aufschaltverpflichtung, S. 159 CHF 5.00

12-121 Le mandat de prestations qui accompagne une concession télévisuelle a un caractère contraignant , S. 160 CHF 5.00

12-122 BVGer heisst Beschwerde der Cablecom gegen Kostenauferlegung gut, S. 160 CHF 5.00

12-123 TV-Programm im Onlineangebot der SRG verstösst nicht gegen Konzession, S. 161 CHF 5.00

12-124 Beratung in der Sendung Eso.TV verstiess gegen Werbeverbot des RTVG, S. 162 CHF 5.00

12-125 Die SRG verbreitet Sponsornennung mit verkaufsförderndem Inhalt, S. 162 CHF 5.00

1.7 Weitere verfassungs- und verwaltungsrechtliche Fragen 

12-126 Verfügung zur Beförderung zu Vorzugstarifen darf ex nunc aufgehoben werden, S. 163 CHF 5.00

3. Strafrecht – Droit pénal

3.1 Ehrenschutz (StGB/UWG) 

12-127 Des frais peuvent être imputés à l’auteur d’un acte illicite même en cas de retrait de la plainte à son encontre , S. 164 CHF 5.00

3.3 Rechtsgüter der Allgemeinheit 

12-128 Le droit d’être entendu implique de pouvoir se déterminer sur tous les motifs retenus, S. 165 CHF 5.00

3.4 Redaktionsgeheimnis 

12-129 Hausdurchsuchung nach Publikation geheimer Justizdokumente über Doping, S. 165 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Franz Zeller, Bern

12-130 Unverhältnismässige Hausdurchsuchung bei investigativen Journalisten, S. 166 CHF 5.00

4. Privatrecht – Droit privé

4.1 Persönlichkeitsschutz (ZGB/UWG) und Datenschutz 

12-131 Äusserungen gegen Tagesschau-Moderatorin waren persönlichkeitsverletzend, S. 166 CHF 5.00 Anmerkungen : Dr. iur. Peter Studer, Rüschlikon

12-132 Bundesgericht trat auf unzureichend begründete Beschwerde nicht ein, S. 168 CHF 5.00

12-133 Genugtuungsanspruch der juristischen Person aus UWG-Verletzung, S. 168 CHF 5.00 Anmerkungen : MLaw Anil Akikol, Luzern

12-134 L’exercice d’un prétendu droit de réponse, S. 170 CHF 5.00

12-135 Obergericht: Bildmontage von Vasella war als satirische Darstellung zulässig, S. 171 CHF 5.00

5. Urheberrecht – Droit d’auteur

5.2 Verwertungsrecht 

12-136 Vergütungspflicht für Hintergrundmusik, S. 172 CHF 5.00

12-137 GT3a umfasst keine Hotel- und Spitalzimmer sowie Ferienwohnungen, S. 173 CHF 5.00

5.3 Weitere urheberrechtliche Fragen 

12-138 Herausgabe von personenbezogenen Daten bei einer Urheberrechtsverletzung, S. 174 CHF 5.00

8. Ethik/Selbstregulierung – Ethique/autorégulation

8.1 Ethik des Journalismus 

12-139 Wahrheit/anonyme Informationen/Lauterkeit der Recherche/Menschenwürde, S. 175 CHF 5.00

12-140 Presserats- und Gerichtsverfahren, S. 175 CHF 5.00

12-141 Menschenwürde/diskriminierende Anspielungen, S. 175 CHF 5.00

12-142 Kommentarfreiheit, S. 176 CHF 5.00

12-143 Identifizierender Bericht über Todesfall, S. 176 CHF 5.00

12-144 Wahrheits- und Berichtigungspflicht/Entstellung von Tatsachen/Recherchegespräche, S. 176 CHF 5.00

12-145 Anonymisierung/Verwendung eines echten Namens für ein Pseudonym, S. 176 CHF 5.00

12-146 Privatsphäre/Menschenwürde, S. 176 CHF 5.00

12-147 Identité des participants aux forums en ligne: le Conseil de la presse tempère, S. 177 CHF 5.00

12-148 Reproche de copinage – les informations étaient d’intérêt public, S. 177 CHF 5.00

12-149 Compte rendu judiciaire: présence personnelle non exigée, S. 177 CHF 5.00

12-150 Recherche in Spitälern: Presserat präzisiert seine Richtlinie, S. 178 CHF 5.00

12-151 Publikationssperre für Leserbriefschreiber und Onlinekommentatoren ist unzulässig, S. 178 CHF 5.00

12-152 Le journaliste qui rapporte des accusations doit en vérifier la véracité, dans la mesure du possible , S. 179 CHF 5.00

bücher, zeitschriften – livres, revues

bücher,zeitschriften livres,reveu CHF 5.00

Keine Verrechnung für Online-/Abo-Plus-Abonnenten. Preise gelten für Kunden mit Kreditkartenverrechnung (exkl. 8% MwSt.).